Die LED Lampen Vielfalt kennt keine Grenzen

Eine ganz interessante LED Technologie mit Phosphor LEDs

LUMIXON Phosphor LED

LED Lampen und Leuchten sind in einer großen Vielfalt erhältlich und ihre Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Ob Deckenlampen, Schreibtischlampen, Wandlampen und -paneele, Lichteffekte in und an Bildern sowie Möbeln, Fußbodenstrahlern und als Gartenlichter. Die LED Beleuchtung ersetzt immer mehr die herkömmlichen Beleuchtungen, wie Halogenlicht oder die klassischen Glühbirnen.

Industrie und Wirtschaft haben schon lange den ökonomischen Vorteil der LED Technik erkannt. Der geringe Energieverbrauch, die Umweltfreundlichkeit und das Design von LED Lampen führen dazu, dass die individuelle LED Leuchten auch in Privat-Haushalte Einzug erhält. Diese vielen Vorteile gegenüber herkömmlichen Beleuchtungen, bewegen immer mehr Menschen zum Wechsel auf LED Lampen.


Vorteile der LED Lampen bzw. LED Leuchten
Diese Argumente sagen mehr als nötig - LEDs ist ein Produkt der alles weitere von Markt abwerten wird.

DIE TOP 8 ARGUMENTEN FÜR LED BELEUCHTUNG


Eine Generation von Glühlampen geht in die Geschichte

Tschüß Glühbirne

Verglichen mit normalen Glühbirnen verbrauchen LED Leuchtmittel nur einen Bruchteil an Strom.

Sie liegen sogar noch weit unter dem Energiebedarf von Energiesparleuchten! Im Jahr kann ein Familien Haushalt über 200€ Sparen, nach dem sie sich von den alten Lampen verabschiedet haben.

Außerdem sind die LED Lampen Heute so billig, dass man die Investition nach nicht ein mal einem Jahr auszahlen lässt. Also der Umstieg lohnt sich wie nie zuvor.

Die Betriebsdauer einer LED Lampe liegt im Schnitt bei 50.000 Stunden. Eine Sparlampe hingegen hält nur ca. 8.000 Stunden, eine Glühlampe maximal 1.000 Stunden. Die Betriebsdauer ist abhängig von der Nutzungsart und das richtigen Anschluss. Außerdem hängt es vor der LED Technik und Qualität der Lampe. Eine gute SMD LED Lampe kann viel länger in Betrieb bleiben als eine Power LED Lampe.

Einsparung Beispielrechnung für 50.000 Leuchtstunden:

Zum vergleich wurde eine übliche Spar- und Halogenlampe genommen. Von den LED s eine GU10 Lampe mit 3×1 Watt CREE XR-E Chip die eine Leistung ähnlich wie eine 50 Watt Halogenlampe bringt und GU10 LED Lampen mit 60 LED s, die man mit ca. 35 Watt Vergleichen kann.

Kosten incl. Leuchtmittel: ~ 40-60 ~ 230 ~ 550
Lampentyp: LED SPAR Halogen/Glüh
Verbrauch in Watt: 3 W 20 W 50 W
Betriebszeit Stunden: 50.000 8.000 1.000
Stromverbrauch gesamt: 150 kW 1000 kW 2500 kW
Stromkosten bei 0,20 /kW/h: 30 200 500

 

Nach unsere Berechnung sparen Sie mit LED Beleuchtung ~ 90% an Energiekosten 
gegenüber einer herkömmlichen Spar- oder Glühlampe.
Die LUMIXON Einkaufstasche - für LED Lampen und Beleuchtung

LUMIXON

Heute in 2017 muss man nicht viel über die Vorteile von LED Technologien erklären. In fast allen Haushalten gibt es Heute LED Lampen und Leuchtmittel. Die Modernen Leuchten sind mit diese Technik ausgestattet und der Kunde kann sich erfreuen über das Geld was er an der Energie nun sparen kann.

Heute gibt es die LEDs in jeder Supermarkt zu kaufen.

Von Marken Produkten wie LEDON, LUMIXON, LG, Toshiba dessen Preis in einige Fällen über 10€ liegt, bis zur Billig Lampen die 2-3€ Kosten und oft nicht mal einen Jahr den Betrieb aushalten.

Ich empfehle Ihnen mit Vorsicht zu genießen die Billige LED Lampen. Denn nicht umsonst sind die Billig. Bei der Produktion wird am einiges gespart und diese Lampen liefern ob eine sehr schlechte Farbwiedergabe. Für den Keller oder Abstellraum sind diese billige Lampe akzeptabel. Dort wo Sie sich in der Regel oft aufhalten lohnt es sich vernünftige LED Lampen einzubauen.


Umweltfreundlich, energiesparend, funktional, modern  – All diese Kriterien werden von der LED Lampe erfüllt. Hier weitere Vorteile im Detail:
Geringerer Engergieverbrauch der LED Lampen

Herkömmliche Leuchten verbrauchen rund 90% mehr Energie als die modernen LED Lampen. Diese Energieersparnis  trägt daher massiv zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei. Aber nicht nur umweltfreundlich sind die neuen LED Lampen sondern sie schonen auch die Belastung für unsere Geldbeutel.  Denn weniger Energieverbrauch heißt auch weniger Kosten

Längere Lebensdauer der LED Lampen

Zusätzlich zum geringeren Energieverbrauch, ist die bis zu 50 fache Lebensdauer – also Nutzungszeiten von 10 bis 15 Jahren sind mit LED Leuchten möglich. Gegenüber herkömmlichen Glühbirnen ist dies ein enormer Vorteil. Besonders aus finanzieller Sicht.

Kostensenkung durch LED Lampen und Leuchten

Es können große Einsparungen durch den Einsatz dieser modernen Technologien erzielt werden. Nicht nur für gewerbliche Nutzer (Kleinbetriebe, Unternehmen) ist die finanzielle Einsparung, sondern auch für viele privaten Haushalte, häufig das ausschlagebende Argument für die Umstellungen auf die modernen LED Leuchten.

Keine Giftstoffe

Ob Quecksilber in Energiesparlampen oder Blei in Leuchtstoffröhren – Diese Giftstoffe werden Sie in LED Lampen bzw. Leuchten nicht finden.

Farbechtheit der LED Lampen

Heutige LED Lampen und Leuchten sind sofort nach dem Einschalten einsatzfähig und bieten eine Farbechtheit mind. wie herkömmliche Glühbirnen.

Moderne und robuste Bauweise

Aber die moderne und robuste Bauweise erlaubt verschiedenste Einsatzgebiete, da sie unempfindlich gegenüber Erschütterungen sind. Beispielsweise können LED Leuchten auch bedenkenlos an mobilen Fahrzeugen wie zum Beispiel an Autos, Bussen, Wohnmobilen (LED Tagefahrlichter) oder Verkehrsampeln (mit LED Leuchten) eingesetzt werden.


Die Lichtvielfalt der LED Lampen und Leuchten

So einfach kann man die Räume mit LED Akzentbeleuchtung gestalten

Akzent Beleuchtung mit LED

Abgesehen von den ökonomischen sowie ökologischen Vorteilen, bietet keine andere Beleuchtung eine so große Farb-, Formen- und Größenvielfalt, wie LED Lampen und Leuchten.

Die richtige Beleuchtung trägt maßgeblich zum Wohlbefinden des Menschen bei. Kalte Räume nennen sich nicht allein wegen ihrer spärlicher Einrichtung so, oft würden richtig gesetzte Lichtakzente mit LED Leuchten allein reichen, um eine wohnlichere Atmosphäre zu schaffen.

Die Farbspektren von LED Leuchten sind sehr umfangreich und bieten ein breites Spektrum an Lichtfarben. Detaillierte Informationen finden Sie unter LED Farbspektren.

Die Innenausstattung mit LED Lampen und Leuchten ist nicht nur in privaten Haushalten, sondern auch in Büros, Restaurants oder Arztpraxen empfehlenswert. Licht ist enorm wichtig, egal wo wir uns aufhalten. Die Vielfalt der LED Lampen und LED Leuchten hilft behagliche Atmosphäre zu schaffen und unser Wohlbefinden zu steigern.

Die wichtigsten Hersteller von LED Chip und fertigen Lampen – Leuchten im Überblick

 

– Edison-Opto ist eine  Power-LED-Hersteller, jedoch in Europa nicht weit verbreitet.
– Nichia aus Japan ist ein führender Industriehersteller von weißen LED Leuchten.
– Samsung LED (vormals SEMCO) Südkorea
– Seoul Semiconductor aus Südkorea ist einer der TOP10 LED Hersteller.
– Sharp – der immer wieder neuartige Technologien eintwikelt
– Citizen
– Osram aus Deutschland stellt ein sehr großes Sortiment an LEDs, OLED-Displays und LED-Modulen her.
– Philips Lumileds ist ein führender Hersteller von Power LEDs, die unter der Marke „Luxeon“
Wobei bei Osram und Philips würde ich ehe distanzieren. 
Da diese Hersteller nur noch Ihre Marken Namen auf Chinesischen Lampen aufdrücken.

LED Entwicklung Geschichte:

Bereits im Jahr 1907 entdeckte Henry Joseph Round, dass elektrische Halbleiter leuchten, wenn Strom hindurchfließt. Man nannte es den Effekt der Elektrolumineszens. Zu jener Zeit maß man diesem Effekt jedoch keine große Bedeutung bei, da gerade erst die Glühbirne entdeckt worden war und niemand das Erfordernis sah, schon wieder eine andere Beleuchtungstechnik zu entwickeln. Round war auf der Suche nach etwas ganz anderem, denn er war damit beschäftigt, für die Seefahrt ein spezielles Funkortungsverfahren zu entwickeln.

Sie sehen vor über 100 Jahren hat man schon die Technologie entdeckt
Die klassische Leuchtdiode als 5mm DIP Lampe.

Eine 5mm DIP LED

In den Folgejahren wurden ähnliche Effekte an verschiedenen Mineralien entdeckt und teilweise auch erforscht. Dennoch erkannte man keine Einsatzmöglichkeiten für die natürlich leuchtenden Materialien und konnte sich auch nicht so recht erklären, wie es überhaupt zu diesem Effekt kam. Diese Erklärung fand man erst in den 1950er Jahren.

 Erst in den 1960er Jahren kam der Gedanke auf, dass die kleinen leuchtenden Halbleiter abgesehen von ihren flexiblen Einsatzmöglichkeiten in Elektrogeräten auch wegen ihres Lichts interessant sein könnten. 1962 kam die erste rote Leuchtdiode auf den Markt. Man setzte sie in elektronischen und elektrischen Geräten als kleine Statusleuchten ein, die anzeigten, ob ein Gerät ein- oder ausgeschaltet war. Schnell verbreiteten sich die kleinen Lämpchen und wurden in elektronischen Messgeräten, Musikanlagen und anderen Instrumenten verwendet. Gleichzeitig wurde die Erforschung der neuen Technik vorangetrieben.

Die erste kleine LEDs würden bei Elektrogeräten eingesetzt

Bis 1971 hatte man bereits Stoffe entdeckt, die bei Stromdurchleitung grün, orange und gelb leuchteten. Damit fanden die Leuchtdioden einen noch vielfältigeren Einsatz als Statusleuchten und wurden darüber hinaus auch für dekorative Effekte eingesetzt. Bretter mit LEDs in den vier bekannten Farben fungierten als besondere Lichtorgeln. Man verwendete die winzig kleinen Lämpchen in Taschenrechnern, wo sie aufgrund ihrer Flexibilität und ihrer kurzen Reaktionszeit die Anzeige bildeten, später in den ersten Mobiltelefonen und in vielen weiteren elektronischen Geräten.

Durch die LED Technik wurden Laufschriften möglich, die an  Geschäftsgebäuden in Großstädten die neuesten Nachrichten präsentierten oder einfach als Uhren fungierten. Kaufhäuser und Einzelhandelsgeschäfte verwendeten Laufschriften, um ihre aktuellen Angebote effektvoll anzukündigen und schließlich fand man die Leuchtdioden als kleine Lichtpunkte in Digital-Armbanduhren.

Der Welt würde bunter, aber noch niemand hat daran gedacht welchen Durchbruch wir in 2005 erleben werden.

Die Forschungen an der LED-Beleuchtung schritten weiter voran, da es zunächst noch nicht möglich war, alle Farben darzustellen. Insbesondere Materialien, die ein blaues oder weißes Licht hervorbrachten, waren noch nicht gefunden. Erst 1993 kam es zur Entwicklung blauer LEDs. Ein Material, das bei Stromdurchfluss weiß leuchtet, ist bis heute nicht gefunden.

Diese LED GU10 Lampe brach den Fortschritt in der Beleuchtung

GU10 LED Lampe

Da es nicht auf natürliche Weise möglich ist, weißes Licht durch Leuchtdioden zu erzeugen, verwendete man die Eigenschaft der blauen Lämpchen, um daraus weiße LEDs herzustellen.

1995 konnte die erste LED Lampe präsentiert werden, die weiß leuchtete. Allerdings war sie extrem weiß und hatte keine große Leuchtkraft. Das weiße Licht wird aus einer blauen LED gewonnen, in dem man sie mit Leuchtstoffen kombiniert, die das kurzwellige blaue Licht in langwelliges weißes Licht umwandeln.

Eine andere Form, weißes Licht aus LEDs zu erzeugen, besteht in der Kombination verschiedenfarbiger Leuchtdioden, so dass daraus in der Summe ein weißes Licht entsteht. Aus diesen Forschungen entstanden RGB-LED-Leuchtmittel, die nicht nur zu weißem Licht kombiniert werden können, sondern zu Licht in vielen unterschiedlichen Farben.

Seit der Entwicklung weißer LEDs konzentrieren sich die Forschungen auf eine Verbesserung der Lichtfarben und der Lichtausbeute, die sich inzwischen von ursprünglich 0,1 Lumen pro Watt in den 1960er Jahren bis zu über 100 Lumen pro Watt gesteigert hat.

neue Blog Beiträge